Kreativität im Alltag 5: DIY Brautstrauß aus Lollies

Im letzten Jahr durften wir Isbo & Christian bei ihrer ungewöhnlichen Outdoor-Trauung begleiten (Fotos gibt es hier). Eines der Highlight an diesem Tag war der Brautstrauß, bestehend aus 99 Lollies. Deshalb haben wir uns Vonni (Trauzeugin / Schwester der Braut und Brautstrauß-Designerin) geschnappt und uns erklären lassen, wie man ein solches Schmuckstück selbst herstellt.

isbo-christian-10105
Zeitaufwand
2 Stunden (ohne Trockenzeiten Alleskleber)

Schwierigkeitsgrad
anspruchsvoll

Einkaufsliste

– 1 Styroporkugel, ca. 15 cm, am besten 2teilig

– 1 stabile (!) Halterung aus Plastik oder Holz, ca. 20 cm lang
TIPP: Hier müsst ihr nicht unbedingt etwas Neues kaufen. Es eignen sich diverse Verpackungen, wie zum Beispiel die Pappe aus dem Inneren einer Rolle mit Alufolie, die ihr entsprechend zuschneiden und bemalen könnt.

– ca. 50 Meter farbiges* Geschenkband aus Stoff, etwa 4 cm breit
TIPP: Alternativ zum Geschenkband könnt den Lollies später Blütenblätter zaubern. Wie das funktioniert, zeigen wir euch ebenfalls weiter unten.

– etwa 100 Lollies, farbig*, unbedingt durchsichtig und einzeln verpackt

– Alleskleber, Schere, (Cutter)Messer

D61_9338
Alle aufgelisteten Materialien könnt ihr in jedem gut sortierten Bastelladen kaufen. Lollies mit durchsichtiger Verpackung gibt es in verschiedenen Ausführungen beispielsweise bei Karstadt.

Wer mag, besorgt sich noch Farbspray* für die Kugel und farbige* Klebefolie für Halterung dazu. Die farbige* Kugel hat den Vorteil, dass ihr keine weißen „Blitzer“ zwischen dem Geschenkband befürchten müsst.

Das Sternchen* steht im Übrigen generell dafür, dass wir hier keine konkreten Farbvorschläge machen. Die Ausgestaltung des  Straußes sollte sich nach dem Farbschema der Hochzeit richten.

Und so gehts – Bastelanleitung

1. Die Styroporkugel preparieren

Wenn gewünscht, die Kugel anmalen* und trocknen lassen. Halterung ebenfalls (mit Farbe oder Klebefolie) gestalten* und trocknen lassen. Vorsichtig mit der Halterung einen Abdruck in der Mitte der Kugel hinterlassen, so seht ihr, wie groß das Loch für die Halterung in etwa sein muss.
TIPP: Die tatsächliche Öffnung solltet ihr allerdings minimal kleiner anlegen, damit die Halterung später fest sitzt und nicht darin umherwackelt.
D61_9343
Vorsichtig eine Öffnung mit dem (Cutter)Messer schneiden.
D61_9349
Halterung mit Alleskleber erst an einem Teil der Kugel festkleben, dann am anderen. Achtet darauf, dass der Leim nur im Inneren der Kugeln verarbeitet wird, sonst gibt es sichtbare Rückstände.
D61_9351
Alleskleber vollständig (!) über mehrere Stunden trocknen lassen.
D61_9355

2. Dekorieren

Lollies in die Styroporkugel stecken, möglichst gleichmäßig und eng über die komplette Kugel verteilen. Der Stiel sollte dabei weitestgehend in der Kugel verschwinden.
D61_9357
TIPP: Wenn sich die Stiele im Inneren der Kugel gegenseitig blockieren, könnt ihr einige von ihnen mit der Schere kürzen. Damit ihr euch das besser vorstellen könnt, haben wir unsere Kugel dafür nochmal auseinandergenommen. Eure Kugel soll in diesem Stadium schon komplett verklebt sein. Ihr solltet die Stiele also nochmal aus der Kugel ziehen, außen beschneiden und dann wieder an ihren Platz stecken.
D61_9359
Erwartet ihr eine wilde Hochzeitsfeier, könnt ihr einige Stiele oder Lollies mit etwas Alleskleber bestreichen (liefert zusätzliche Stabilität).

3. Verzieren

Mit der Schere ein kleines Loch ins Geschenkband schneiden.
D61_9364
Geschenkband-Anfang in Lolli-Loch der Wahl feststecken. Vorzugsweise nahe der Halterung beginnen.
D61_9372
Geschenkband dekorativ zwischen die Lollies knüpfen. Bei Bedarf an einigen Stellen mit Leim fixieren. Wir haben den Vorgang auf dem Foto nur angedeutet.
TIPP: Leim hinterlässt unschöne Rückstände auf dem Geschenkband, deshalb verwendet ihn nur sehr vorsichtig.
D61_9380
Nach Geschmack eine Schleife mit dem Geschenkband an der Halterung machen.

Alternative: Blütenblätter statt Geschenkband

Die Lollies müssen in diesem Fall nicht ganz so eng platziert werden. Unsere Fotos visualisieren die Arbeitsschritte wieder angedeutet. Statt Geschenkband kauft ihr euch bei dieser Variante einen großen Vorrat an farbigem* Natur-oder Seidenpapier:

D61_9341
Mit Hilfe eines Glases Kreise (Duchmesser etwa 8 cm) aufs Papier malen und ausschneiden.
D61_9390
Jeder Kreis ergibt ein Blütenblatt. Lollie aus der Kugel ziehen, Blütenblatt mittig über dem Loch platzieren und Lolli langsam wieder mit Blütenblatt einstecken.
D61_9393
TIPP: Je langsamer ihr das Papier einsteckt, desto größer die Chance, dass es sich wie ein echtes Blütenblatt rollt. Bei Bedarf kann man den Lolli beim Einstecken auch leicht drehen. Wir zeigen euch das auf dem Foto nur beispielhaft. Ihr solltet bei eurem Strauß die Lollies etwas enger stecken, sodass die Blüten richtig dicht sitzen.

Fertig ist der DIY Brautstrauß :)

D61_9400

Interview
Juliane: Vonni, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, uns zu zeigen, wie man einen schicken Lolli-Brautstrauß bastelt! Wie bist du auf die Idee gekommen einen so außergewöhnlichen Strauß zu basteln?

Vonni: „Als Trauzeugin meiner Schwester wollte ich etwas ganz besonderes zur Hochzeit beisteuern. Sie ist kein großer Blumenfan und war nicht glücklich mit dem Gedanken an einen traditionellen Strauß. Meine Schwester und mein Schwager sind außergewöhnliche Menschen, ihre Trauung war individuell – und so war mir wichtig, dass auch der Blumenschmuck ein Unikat ist.

Als ich im Vorfeld der Hochzeit im Internet dann auf kreative Inspiration gestoßen bin, war für mich klar, dass ich ihr mit einer außergewöhnlichen Alternative eine Freude machen möchte. Die Deko für ihre Feierlocation bestand aus Lollies & Zuckerstangen und so konnte ich mit dem Strauß das Konzept abrunden. Die Farben habe ich dabei an die Kleidung von Braut und Bräutigam angepasst. Sie trugen nämlich keine klassischen Outfits, sondern wählten einen 50ies-Partnerlook in rot und schwarz.

Die Bastelanleitung habe ich anhand der Beispiele aus dem Netz dann selbst entwickelt.“
isbo-christian-10106Juliane: Tolle Idee! Und, wie ist das ungewöhnliche Geschenk angekommen?

Vonni: „Meine Schwester war begeistert. Bis zum Hochzeitsmorgen wusste sie nichts von ihrem Glück. Auch die Gäste staunten nicht schlecht und der Strauß war auch über die Trauung hinaus ein echter Hingucker.

Aufpassen mussten wir bei den kleinen Gästen, die besonders großes Interesse an den süßen Blüten zeigten. Aber wir konnten ihn vor allen Naschkatzen beschützen. Heute wird er im Wohnzimmer meiner Schwester präsentiert und erinnert täglich an den besonderen Tag.“

Juliane: Als Lolli-Brautstrauß-Profi, welche Tipps kannst du allen, die diesen ungewöhnlichen Blumenschmuck nachbauen möchten, mit auf den Weg geben?

Vonni: „Wichtig ist, dass ihr einen großen Vorrat an Lollies besorgt und Zeit und Geduld mitbringt. Ich hoffe, die Bastelanleitung ist hilfreich, es kann allerdings passieren, dass ihr einige Arbeitsschritte leicht anpassen müsst – je nach verwendeten Materialen. Die gezeigte Variante ist nur eine von vielen, also habt Mut etwas zu experimentieren.

Beachtet außerdem, vor allem beim Transport und für die Tagesplanung, dass der Lolli-Strauß ein nicht unerhebliches Gewicht mitbringt. Geht mit ihm um wie mit der Braut  – seid vorsichtig und liebevoll. Sorgt für ein freies Plätzchen, auf dem der Strauß liegen kann, da die Braut ihn sicher nicht die ganze Zeit tragen kann. Für das Brautstraußwerfen solltet ihr ebenfalls eine Alternative überlegen, wenn ihr Beulen und gebrochene Knochen in der Mädelsmenge vermeiden wollt.

Seid kreativ und entwerft euren individuellen Traumstrauß! Viel Spaß!“

Habt ihr Fragen an Vonni oder seid interessiert an einem fertigen Lolli-Brautstrauß, dann meldet euch hier in den Kommentaren. Wir freuen uns auch über Bilder eurer Werke! :)
Bildschirmfoto 2015-01-26 um 13.58.33

 


Das könnte dir auch gefallen: