Share & Care – Wann und warum Fotos im Netz an der richtigen Stelle sind

In den deutschen Gesetzbüchern gibt es eine Passage mit dem Titel „Recht am eigenen Bild„. Das ist eine sehr sinnige Bestimmung, denn sie besagt, dass jeder grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, ob überhaupt und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden.

DFD_0074Theoretisch braucht auch dein bester Kumpel Thomas deine Erlaubnis, um Bilder vom Samstagabend auf Facebook zu teilen. Also natürlich nur dann, wenn du auch darauf zu sehen bist. Auch deine Nachbarin Melanie, die dich letzte Woche in ihrer neu gestrickten Mütze ablichtete, muss fragen, wenn sie die Bilder in ihrem Modeblog ausstellt. Ebenso die zwei Menschen bei deformo design. Auch sie brauchen unbedingt dein OK bevor Fotos öffentlich im Netz landen oder anderswo für die breite Masse zugänglich gemacht werden.

Wir können nicht für Thomas oder Melanie sprechen, möchten aber jetzt kurz aus unserer Sicht zeigen, warum die Fotos deines deformo-Shootings ins Internet gehören.

DFD_4302WARUM?
Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Verfolgst du uns auf Facebook? Schaust ab und zu mal auf unserem Blog hier vorbei? Richtig, mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du irgendwann und irgendwo unsere Fotos gesehen.

Vielleicht haben sie dir gefallen. Vielleicht hast du uns sogar auf Grund dieser Fotos gebucht. Ohne aktuelle Bilder wäre es für dich sicher schwer gewesen zu entscheiden, ob wir zueinander passen. Wir hätten noch so blumige Texte auf die Homepage tippen können. Es hätte dir nicht die Sicherheit gegeben, dass wir Situationen nach deinem Geschmack festhalten.

Bestimmt hast oder hattest du auch mehrere Fotografen für dein Shooting im Auge. Dank aller netten Menschen, die ihre Fotos fürs Netz freigegeben haben, warst du in der Lage sehr schnell und bequem – nämlich online und ohne unnötig viele Vorgespräche – eine (Vor)auswahl zu treffen.

Und, ganz klar, auch für uns haben öffentliche Bilder einen großen Wert. Ohne Referenzen könnten wir noch so tolle Arbeit leisten – keiner wird darauf aufmerksam. Wir wissen jede einzelne Veröffentlichungserlaubnis sehr zu schätzen. Auch die unerwarteten. Manchmal erhalten wir eine Freigabe im Nachhinein doch noch, weil jemand so stolz auf die Fotos ist und gern „etwas zurückgeben“ möchte. Es gibt kein besseres Kompliment! :)

DSC_2458WARUM (EIGENTLICH) NICHT?
Datenschutzskandal!
Identitätsdiebstahl!
Und auf keinen Fall Kinderbilder ins Netz stellen!

Na, läuft dir schon ein kalter Schauer über den Rücken? Du kennst sicher die Schlagzeilen. Manchmal sind die auch etwas reißerisch, aaaaber … es ist natürlich total richtig und wichtig, verantwortungsvoll mit den persönlichen Informationen umzugehen, die im Netz landen. Es steht außer Frage, dass wir jede Entscheidung diesbezüglich respektieren. Manchmal treffen wir allerdings auf Menschen, die sich eher unbegründet Sorgen machen. Hier eine kurze Liste der häufigsten Befürchtungen, die uns begegnen:

DFD_2090„Bitte veröffentlicht keine Namen“
Hinter dieser Aussage steckt die Besorgnis, Hinz & Kunz könnte über die konkrete Googlesuche auf die Bilder stoßen. Wir verwenden bei der Veröffentlichung grundsätzlich nur die Vor- oder Spitznamen und den Ort. Es ist also relativ unwahrscheinlich, dass dein zukünftiger Chef bei der Suche nach „Martin Mustermann Musterstadt“ unser Blog entdeckt.

„Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Bilder freiegben soll“
Letztendlich musst du das für dich selbst entscheiden. Wir werden dir jedoch nie Fotos zur Veröffentlichung vorschlagen, die in irgendeiner Art und Weise „bedenklich“ sind. Aus Prinzip teilen wir nie Nackedeifotos eines Babyshootings und auch bei den Boudoirsessions wird eine sehr vorsichtige Auswahl getroffen. Wichtig ist, dass du dich mit dem Ergebnis unserer Arbeit wohlfühlst – auch im Netz.

„Veröffentlicht ihr Bilder auf denen ich mir nicht gefalle?“
Wir kennen das ja selbst, die eigenen Fotos bewertet man immer etwas kritischer. Aber mach dir keine Sorgen! Auch wir haben ja nichts davon, wenn man Fotos zu sehen bekommt, auf denen du unvorteilhaft zu sehen bist. Wenn du möchtest, besprechen wir unsere Auswahl natürlich vor Veröffentlichung mit dir.

„Einmal im Netz, immer im Netz. Was, wenn meine Bilder von eurer Seite geklaut werden?“
Sowas kann man leider nie komplett ausschließen. Allerdings haben wir im Blog Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die das einfache Herunterladen der Fotos unterbinden.

Und jetzt seid ihr, die ihr bis zum Ende dieses laaaangen Eintrags durchgehalten habt, dran. Wie ist eure Meinung: Fotos in Netz oder lieber privat ins Fotoalbum kleben? Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit eurer Handhabung gemacht?

Merken


Das könnte dir auch gefallen: